Fair Wear zertifizierte Kleidung und Produkte

Ein großer Teil unserer Produkte ist Fair Wear zertifiziert. Die Fair Wear Foundation (FWF) hat das Ziel die Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie zu verbessern. Der Fokus der FWF in der Lieferkette liegt auf der Konfektion, also in der Verarbeitung von Stoffen zu Textilprodukten. Die FWF ist eine gemeinnützige Organisation, die von Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften und Unternehmensverbänden gesteuert wird.

Die FWF arbeitet gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen an der Verbesserung der  Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie. Derzeit sind um die 90 Mitglieder mit mehr als 130 Marken aus 10 europäischen Ländern Mitglied in der FWF. Die Mitglieder verpflichten sich die FWF Arbeitsrichtlinien (Code of Labour Practices) in ihren Lieferketten umzusetzen. Die FWF Arbeitsrichtlinien basieren auf den Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) und beinhalten Prinzipien wie freie Arbeitswahl, keine Zwangsarbeit, die Zahlung existenzsichernder Löhne, angemessene Arbeitszeiten, rechtsverbindliche Arbeitsverträge, keine Diskriminierung am Arbeitsplatz, Recht auf Vereinigungsfreiheit und Kollektivverhandlungen, sichere und gesundheitsverträgliche Arbeitsbedingungen und keine Ausbeutung durch Kinderarbeit.

Die FWF hat zwei Hauptarbeitsbereiche. Einerseits die regelmäßige Überprüfung, Bewertung und öffentliche Berichterstattung über die Fortschritte der Mitgliedsunternehmen bei der Umsetzung der Anforderungen der FWF. Teil dieser Überprüfung sind auch Kontrollen in den Produktionsstätten vor Ort. Darüber hinaus gibt es anonyme Beschwerdestellen für die Arbeiter und Arbeiterinnen vor Ort und es werden Schulungen für das Management und die Arbeiter angeboten. Andererseits entwickelt und testet FWF mit ihren Mitgliedern neue Ansätze um Menschenrechte in ihren Lieferketten besser durchzusetzen.